Abenteuertour durch die Wasserstollen

Abenteuertour

Zu den Marcos y Cordero-Wasserfällen -

AbenteuertourAuf La Pal­ma ist noch eine ech­te Aben­teu­er­tour mög­lich. Nicht nur Wan­dern über die vie­len Wege und Pfa­de in frei­er Natur, son­dern auch in der dunk­len Unter­welt der Insel.

Unzäh­li­ge Höh­len und Was­ser­stol­len durch­zie­hen La Pal­ma wie ein Schwei­zer Käse. Eine sehr belieb­te Aben­teu­er­tour ist die Wan­de­rung zu den Mar­cos y Cor­de­ro-Quel­len im Nord­os­ten bei Los Sau­ces. Durch 13 stock­dunk­le Tun­nels führt die Exkur­si­on immer ent­lang des alten Was­ser­ka­nal.

Nur mit einem 4x4 All­rad­fahr­zeug ist die rum­pe­li­ge und löch­ri­ge Pis­te bis zum Ein­stiegs­punkt an der Casa del Mon­te auf 1400 Meter Höhe zu errei­chen.

Nach einem zunächst leich­ten aber schma­len Wan­der­weg beginnt mit dem ers­ten Tun­nel der Adre­na­lin­spie­gel zu stei­gen. Mit ein­ge­zo­ge­nem Kopf und Taschen­lam­pe gilt es neben dem plät­schern­den Kanal auf einer engen und rut­schi­gen Pas­sa­ge den Stol­len zu durch­que­ren.

AbenteuertourMit jedem wei­te­ren genom­me­nen Tun­nel sum­miert sich der Erleb­nis­fak­tor und macht die Aben­teu­er­tour immer span­nen­der.

Stol­len mit Nischen und Lüf­tungs­lö­cher las­sen kaum Son­nen­licht in die fins­te­ren Gän­ge fal­len. Bis zu 346 Meter lang wur­den Anfang des 19. Jahr­hun­dert die Tun­nels mit Ham­mer und Mei­ßel in den Berg getrie­ben.

Galt es doch das kost­ba­re Was­ser über wei­te Stre­cken bis an die Süd­spit­ze von La Pal­ma zu füh­ren. Ein Meis­ter­werk, ohne gro­ße tech­ni­schen Nivel­lier­ge­rä­te über 60 km den Was­ser­lauf am Flie­ßen zu hal­ten. Ohne die­ses aus­ge­tüf­tel­te Kanal­sys­tem wäre der was­ser­fres­sen­de Bana­nen­an­bau auf der Insel nicht mög­lich gewe­sen.

Eine Abenteuertour der Spitzenklasse

Der abso­lu­ten Höhe­punkt und das High­light unse­re Aben­teu­er­tour ist dann im Tun­nel Num­mer 12 zu erle­ben. Bei ohren­be­täu­ben­dem Was­ser­rau­schen müs­sen meh­re­re von der Decke fal­len­de Was­ser­fäl­le durch­wan­dert wer­den. Was­ser­dich­te Klei­dung und der Helm las­sen trotz­dem die Haut nass wer­den. Tie­fe Was­ser­lö­cher im Boden machen das vor­wärts kom­men nicht gera­de leich­ter. Nur im Schne­cken­tem­po ist die­se Höh­le zu meis­tern.

AbenteuertourAls Beloh­nung winkt anschlie­ßend ein Schluck fri­sches Quell­was­ser direkt aus der über die Fels­wand her­ab strö­men­de Kas­ka­de der Mar­cos-Quel­le. Noch ein letz­ter stei­ler Anstieg und das 13.Tunnel und auch die Cor­de­ro-Quel­le ist erreicht. Eine Wan­de­rung wie sie auf den Nach­bar­in­seln La Gome­ra oder El Hier­ro so nicht mög­lich ist.

Jetzt Zeit für ein Ves­per – und nur fröh­li­che und lachen­de Gesich­ter zu sehen. Die ein­ma­li­ge Aben­teu­er­tour ist heil und ohne gro­ßen Schram­men geschafft. Auch die­se Exkur­si­on habe ich aus­führ­lich in mei­nem Buch “La Pal­ma – Rät­sel­haf­te Insel” beschrie­ben.

Vor eini­gen Tagen war ich mit einer Wan­der­grup­pe hier wie­der unter­wegs und konn­te ein klei­nes Video dre­hen. Nicht ganz ein­fach in den engen Stol­len mit Taschen­lam­pe und Kame­ra brauch­ba­re Bil­der ein­zu­fan­gen. Das Video gibt aber trotz­dem die Span­nung die­ser Aben­teu­er­tour recht gut wie­der.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei