Auswandern auf die Kanaren

Auswandern

Auswandern – nach El Hierro, La Gomera oder La Palma.

Das The­ma “Aus­wan­dern” inter­es­siert vie­le Men­schen und auch wie ihre aus­ge­wan­der­ten Lands­leu­te im neu­en “Traum­land” so leben. Unzäh­li­ge Fern­seh­be­rich­te und Aus­wan­de­rer-Soaps mit teil­wei­se haar­sträu­ben­den Story‘s lie­fern den Beweis.

Ob es der jun­ge Hartz IV Emp­fän­ger ohne Berufs­aus­bil­dung mit Frau und zwei Klein­kin­dern, ohne Erspar­nis­se, ohne gro­ßer Vor­be­rei­tung und kei­ner­lei Sprach­kennt­nis­sen ist … oder

der Aus­wan­de­rer der bereits Land und Leu­te kennt, dort zahl­rei­che Urlau­be ver­bracht hat, den finan­zi­el­len Back­ground mit­bringt und eine Woh­nung oder ein Haus im Gast­land sein Eigen nennt … Der auf­merk­sa­me TV Kon­su­ment mag hier sehr schnell Kom­merz und Infor­ma­ti­on unter­schei­den.

Bereits nach eini­gen Mona­ten trennt sich oft die Spreu vom Wei­zen. Zer­knirscht und ent­täuscht wird mit den letz­ten Gro­schen der Rück­zug vom “Aus­wan­dern” ange­tre­ten.

AuswandernWer die ers­ten 3 Jah­re aber über­lebt und immer noch glück­lich und zufrie­den ist, bleibt dann meist für immer. Eine alte Bin­sen­weis­heit die ich hier nur zu oft erlebt habe.

Hier könn­te ich auch Leben. Was hat dich eigent­lich nach La Pal­ma geführt?” eine mir immer wie­der von Gäs­ten gestell­te Fra­ge.

Eine span­nen­de Geschich­te und nicht auf die Schnel­le erzählt. Zum Glück kann ich hier auf mein Buch “Soll ich Aus­wan­dern?” ver­wei­sen.

Dass es auch vie­le ande­re Aus­wan­de­rer geschafft haben, möch­te ich an eini­gen Bei­spie­len von El Hier­ro, La Gome­ra oder La Pal­ma zei­gen.

 

 

Was ist aus den Auswanderer geworden?

 

Als Land­frau auf El Hier­ro

Aus Oberasbach an den Strand von La Gomera

Mar­ti­na Fried­rich erfüll­te sich vor neun Jah­ren mit ihrem Café auf der Feri­en­in­sel einen Traum

Deutsche Auswanderer auf La Palma

Mal cle­ver, mal ori­gi­nell: Auf La Pal­ma brin­gen deut­sche Aus­wan­de­rer ihre Ide­en an den Gast. Einer von ihnen ist Füh­rer für Wan­der­tou­ren und beherrscht die alte Kunst des Lan­zen­sprin­gens.… wei­ter­le­sen  Hano­ver­sche All­ge­mei­ne

Es geht also. Nur darf es kei­ne spon­ta­ne Schnapps- oder Urlaubs­idee sein. Ein Haus baut man sich auch nicht von heu­te auf mor­gen. Aus­wan­dern bedeu­tet immer einen kräf­ti­gen Ein­schnitt ins bis­her gewohn­te Leben. Vie­les ist anders, Ver­wand­te und Freun­de blei­ben zurück, die alte Arbeits­stel­le muß auf­ge­ge­ben wer­den …das gesam­te Umfeld im Aus­land ist neu und alles muss wie­der auf­ge­baut wer­den.

Dar­um erst gut über­le­gen und viel infor­mie­ren. Eini­ge Tipps fin­den ihr auch oben unter der Leis­te “Aus­wan­dern”.

Aktu­ell:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei