Entdecker an Bord der Santa Maria

Santa Maria

Auf den Spuren von Christoph Columbus -

Santa MariaDie San­ta Maria war das Flagg­schiff von Chris­toph Colum­bus auf sei­ner ers­ter Expe­di­ti­on von 1492 bis 1493.

Ein äußer­lich ori­gi­nal­ge­treu­er Nach­bau mit 26,30 Meter Län­ge steht am nörd­li­chen Stadt­rand von San­ta Cruz de La Pal­ma.

Nicht auf dem Atlan­tik oder im Hafen von La Pal­ma, son­dern unsink­bar und sta­bil aus Beton und Holz gebaut an Land, auf der Pla­za de La Ala­me­da. Als Drei­mas­ter mit einem Haupt­mast von 26,6 m Höhe ist die San­ta Maria für Besu­cher am Ende der Fuß­gän­ger­zo­ne nicht zu über­se­hen.

Die im Jah­re 1940 erbau­te Kara­vel­le soll­te kein Denk­mal für Chris­toph Colum­bus sein. Nur eine klei­ne Hom­mage und Vor­la­ge an ein Schiff mit Geschich­te. Sie dient viel­mehr und das ist auf La Pal­ma wich­tig, für einen Fest­akt bei der alle 5 Jah­re statt­fin­den­de Baja­da. Es ist der Dia­log zwi­schen Schiff und der gegen­über lie­gen­den Fes­tung zu Ehren der Schutz­hei­li­gen „Vir­gen de las Nie­ves“ (Jung­frau vom Schnee). Eine Art Begrü­ßungs­ze­re­mo­nie vor den Stadt­mau­ern der Haupt­stadt. Wei­te­res zur Baja­da.

Santa Maria

Colum­bus war nie­mals auf La Pal­ma. Er star­te­te sei­ne 2. Expe­di­ti­on von der Nach­bar­in­sel La Gome­ra aus und hat die grü­ne Insel nur von der Fer­ne erspäht.

Naval-Museum im Bauch der Santa Maria

Santa MariaIm Rumpf der San­ta Maria befin­det sich das Schiffs­mu­se­um “Museo Naval” mit alten See­kar­ten, Gra­fi­ken, Navi­ga­ti­ons­ge­rä­ten und Schiffs­mo­del­len.

Vie­les zur Zeit­ge­schich­te von San­ta Cruz de La Pal­ma als einst wich­tigs­ter Dreh- und Angel­punkt zwi­schen Euro­pa und der “Neu­en Welt”. La Pal­ma war der Start- und End­punkt für vie­le Atlan­tik­über­que­run­gen.

Spa­ni­sche Gold- und Sil­ber­beu­te aus Über­see lag oft tage­lang im Hafen der Haupt­stadt. Das weck­te natür­lich auch die Begier­de der Pira­ten Fran­cis Le Clerc oder dem bekann­te­ren Sir Fran­cis Dra­ke.

Zwi­schen Tau­en, Take­la­gen und den Kano­nen bekommt der Besu­cher auf der San­ta Maria einen klei­nen Ein­druck, auf welch engem Raum einst Chris­toph Colum­bus mit sei­nen 29 Matro­sen das wei­te Meer über­quer­te.

Das Museo Naval – Bar­co de la Vir­gen ist nor­mal von 10 bis 18 Uhr – am Wochen­en­de und an Fei­er­ta­gen von 10 bis 14 Uhr – geöff­net.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei