Erdbeben der Stärke 3,2 vor den Kanaren

Warum gibt es so viele Erdbeben?

ErdbebenIn den frü­hen Mor­gen­stun­den ereig­ne­te sich ein Erd­be­ben von ML3,2 nörd­lich von La Pal­ma und Tene­rif­fa.

Um 7.28 Uhr regis­trier­te die IGN (Gra­fik) rund 98 Kilo­me­ter von den Inseln ent­fernt das See­be­ben (blau). Das Aus­gangs­zen­trum lag in rund 30 Kilo­me­ter Tie­fe und war auf La Pal­ma nicht zu spü­ren.

Es ist ein Gebiet mit unzäh­li­gen Sea­m­ounts. Das sind Unter­was­ser-Vul­kan­ke­gel die bei frü­he­ren Erup­tio­nen ent­stan­den sind und es nicht bis zur Mee­res­ober­flä­che geschafft haben. Auch süd­lich der Kana­ren gibt es die­se Sea­m­ounts (sie­he Bei­trag Sel­te­ner Tel­lur Schatz vor El Hier­ro ent­deckt).

Allein in den letz­ten 90 Tagen gab es vie­le Erd­stös­se. Jeder Punkt auf der Gra­fik zeigt ein Erd­be­ben in die­ser Zeit an. Der Schwer­punkt liegt öst­lich von Tene­rif­fa und süd­lich von El Hier­ro im Eldis­cre­to Ein­zugs­be­reich. Beben die von Mag­ma­ver­schie­bun­gen im Hot­spot unter den Kana­ren ver­ur­sacht wer­den.

Auf­fäl­lig aller­dings – dass La Pal­ma als eine der jüngs­ten Inseln des Archi­pel von Erd­be­ben weit­ge­hend ver­schont bleibt. Mit sei­nen gera­de 1,8 Mio Jah­ren (zum Ver­gleich Lan­za­ro­te 22 Mio. Jah­re) ist La Pal­ma geo­lo­gisch noch im Auf­bau. In den letz­ten 70 Jah­ren gab es hier zwei Vul­kan­aus­brü­che. 1949 der Vul­kan San Juan und 1971 der Tene­guia. Aus vul­ka­ni­scher Sicht ist  längst eine wei­te­re Erup­ti­on über­fäl­lig.

Die­se Ver­zö­ge­rung ist wahr­schein­lich dem Eldis­cre­to Vul­kan­aus­bruch im Jah­re 2011 vor El Hier­ro zu ver­dan­ken. Die Wis­sen­schaft­ler gehen davon aus, dass bei­de Inseln aus einer gemein­sa­men Mag­ma­kam­mer gespeist wer­den. Das Mag­ma­zen­trum liegt zwi­schen den bei­den Inseln. Durch die Druck­ent­las­tung im Jah­re 2011 vor El Hier­ro dürf­te eine Men­ge Ener­gie abge­baut wor­den sein.

Völ­lig uner­klär­lich ist dage­gen die tota­le Stil­le unter der Insel La Gome­ra. In den letz­ten 10 Jah­ren wur­de hier kein ein­zi­ges Beben regis­triert. La Gome­ra ist gemein­sam mit Tene­rif­fa vor rund 14 Mio. Jah­ren ent­stan­den. Es ist zu ver­mu­ten, dass die­se Insel kei­ner­lei Ver­bin­dung zu den noch akti­ven Mag­ma­ka­nä­len hat.

Mehr dazu auch in mei­nem Buch “Eldis­cre­to – Chro­no­lo­gie des El Hier­ro Vul­kan

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei