Kräftiges Erdbeben vor El Hierro

Erdbeben

Erdbeben von ML4,2 jetzt im Norden -

ErdbebenDas war schon hef­tig. Ein Erd­be­ben der Stär­ke ML4,2 – ges­tern um 13.34 Uhr (Kana­ren­zeit 14.34 Uhr) nörd­lich von El Hier­ro. Das Erd­be­ben wur­de nach den IGN Auf­zeich­nun­gen in 26 Kilo­me­ter Tie­fe (EMSC 30 km) aus­ge­löst.

Der Erd­stoß wur­de auch auf den Nach­bar­in­seln ver­spürt. Unge­wöhn­lich ist die Lage ca. 20 km nörd­lich von El Hier­ro Rich­tung La Pal­ma im Atlan­tik.

Die meis­ten der seit Juli 2011 auf El Hier­ro gemes­se­nen Erd­be­ben kamen vom Insel­zen­trum oder vor der Insel im Süden und Wes­ten. Kaum eines der inzwi­schen 23.000 Beben lag im Nor­den der Insel.

Bemerkt wur­de das Beben auch auf Gran Cana­ria

Wir haben es ein wenig gespürt … unser Hund merkt die immer” aber auch nicht alle auf El Hier­ro haben es mit­be­kom­men

Ich habe auch einen Hund, wir waren bei­de fried­lich im Patio, ich im Lie­ge­stuhl, der Hund auf dem Boden. Aber nichts, der Hund war fried­lich und ich habe nicht das Gerings­te gespürt. Mei­ne Umge­bung aber schon. Ich habe es erst erfah­ren, als mich eine Freun­din, die weiß, dass ich so Angst davor habe, anrief. Die Zeit damals war abso­lu­ter Hor­ror und ich kann nur hof­fen, dass es jetzt ruhig bleibt” so die Face­book Kom­men­ta­re.

Auf La Pal­ma haben nur eini­ge weni­ge Per­so­nen das Beben wahr­ge­nom­men. Ich per­sön­lich habe davon nichts gemerkt.

Was ist das mit dem Hotspot?

ErdbebenIn die­sem nörd­li­chen Bereich wird die Haupt­kam­mer des Kana­ren-Hot­spot ver­mu­tet.

Seit Mona­ten ist auch schon zu beob­ach­ten, daß vie­le Erd­be­ben nicht wie sonst üblich aus 9 bis 14 km Tie­fe, son­dern im Stock­werk dar­un­ter ihren Ursprung haben. Zwi­schen 20 und 32 km Tie­fe liegt aktu­ell das Akti­vi­täts­feld.

Auf der EMSC-Gra­fik ist am nörd­li­chen Rand als Zip­fel La Pal­ma und rechts die Insel La Gome­ra zu erken­nen. Die Ent­fer­nung zwi­schen den Inseln beträgt rund 65 km.

Der Hot­spot, der Durch­bruch der Mag­ma durch die Erd­krus­te, dürf­te im Mit­tel­feld unter dem Atlan­tik lie­gen. Durch die auf­stei­gen­de Mag­ma wur­de vor 1,8 Mio. Jah­ren La Pal­ma und vor 1,2 Mio. Jah­ren El Hier­ro geschaf­fen. La Gome­ra gehört geo­lo­gisch zu Tene­rif­fa und ist bereits vor mehr als 12 Mio. Jah­ren ent­stan­den – also nicht mehr am aktu­el­len Insel­auf­bau betei­ligt.

Unter La Pal­ma – letz­ter Tene­guia-Aus­bruch 1971 und El Hier­ro 2011 Eldis­cre­to spielt sich die aktu­el­le Vul­kan­ak­ti­vi­tät ab. Wahr­schein­lich wird in abseh­ba­rer Zeit noch eine neue Insel süd­west­lich des Epi­zen­trum aus dem Meer wach­sen. Das kann in den nächs­ten Jah­ren, aber auch erst in 100.000 Jah­ren soweit sein.

Nach dem gest­ri­gen ML4,2 Erd­be­ben gab es bis jetzt (21.04.- 13.00 Uhr) kei­nen wei­te­ren Erd­stoß.

Inter­es­sant bleibt die­ses Gebiet auf jeden Fall. Es dient wahr­schein­lich als Mag­ma­nach­schub für die höher lie­gen­den Mag­ma­kam­mern im Süden von La Pal­ma und im Gol­fo­tal auf El Hier­ro.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei