Filmkulisse für Hollywood Thriller

Filmkulisse

La Palma als Drehort für Paramount Picture -

FilmkulisseGro­ße Fil­me brau­chen auch eine inter­es­san­te Film­ku­lis­se.

Ob es die gran­dio­se Bar­ran­co Land­schaft, die tie­fen saf­ti­gen Lor­beer­wäl­der in Los Tilos oder die kar­gen son­nen­ver­brann­ten Lavahü­gel im Süden sind – La Pal­ma bie­tet immer die rich­ti­ge Film­ku­lis­se.

Selbst Sze­nen­auf­nah­men in unse­rem nicht gera­de schö­nen Flug­ha­fen­ge­bäu­de von Mazo (Bild) scheint die Regis­seu­re und Foto­gra­fen zu rei­zen.

Mode­auf­nah­men am Strand oder BMW-Wer­be­fil­me in der futu­ris­ti­schen Mond­land­schaft zwi­schen den Tele­sko­pen auf dem Roque de Los Much­achos müs­sen etwas beson­de­res haben. Eine inter­es­san­te Film­ku­lis­se als Hin­ter­grund in der die Hand­lung spielt und der Sze­nen die rich­ti­ge Span­nung und Atmo­sphä­re ver­leiht.

Unter­schied­lichs­te Loca­ti­on auf engs­tem Raum …und das natür­li­che Licht spielt auch eine gro­ße Rol­le.

Filmkulisse für ein Spionagedrama

Ber­lin Sta­ti­on“ ist ein Agen­ten-Thril­ler von Mich­aël R. Ros­kam der von Para­mount Pic­tu­re aus Hol­ly­wood in Tei­len auf La Pal­ma gedreht wird.

FilmkulisseIn der Deutsch/USA Pro­duk­ti­on spielt der bri­ti­sche Schau­spie­ler Richard Armi­ta­ge die Haupt­rol­le.

Bekannt für sei­ne Rol­len in Robin Hood oder als Tho­rin Eichen­schild in dem Film Der Hob­bit.

Film­ku­lis­se war in der ver­gan­ge­nen Woche die El Puen­te in San­ta Cruz de La Pal­ma (Foto unten), Los Tilos bei Los Sau­ces und Sze­nen um Los Lla­nos auf der West­sei­te. Auch ein Kame­ra-Hub­schrau­ber und Droh­nen waren im Ein­satz. Wei­te­re bekann­te Dreh­or­te sind die Insel Fuer­te­ven­tu­ra und Ber­lin.

FilmkulisseDie Hand­lung führt den Kon­takt­of­fi­zier Dani­el Mey­er (Richard Armi­ta­ge) von Lan­gley ins CIA-Büro in Ber­lin.

Hier soll er in einer gehei­men Mis­si­on die undich­te Stel­le aus­fin­dig machen, die den Whist­le-Blo­wer Tho­mas Shaw mit Infor­ma­tio­nen ver­sorgt hat. Dort trifft er auf die Lei­te­rin des Büros, Vale­rie Edwards (Michel­le For­bes), die kei­nen Spaß ver­steht.

Mey­er wird damit beauf­tragt, die Quel­le zu fin­den, durch die der berühm­te Whist­leb­lo­wer Tho­mas Shaw an Infor­ma­tio­nen gelan­gen konn­te. Ange­lei­tet wird er dabei von dem erfah­re­nen Agen­ten Hec­tor DeJean (Rhys Ifans).

Eine irgend­wie bekann­te Geschich­te aus dem Real­le­ben künst­le­risch geschminkt und ver­än­dert.

Auch wenn La Pal­ma als Film­ku­lis­se dient, wer­den die hier gedreh­ten Hand­lun­gen in „Ber­lin Sta­ti­on“ nach­her als Sze­na­ri­os aus Pana­ma auf der Lein­wand erschei­nen. Ein wenig scha­de auf die­se wer­be­wirk­sa­me Pro­mo­ti­on ver­zich­ten zu müs­sen.

In den letz­ten Jah­ren wer­den auf den Kana­ren immer mehr Doku­men­ta­tio­nen und Spiel­fil­me gedreht.

In the Heart of the Sea – La Gome­ra als Kulis­se für eine Neu­ver­fil­mung des Kino-Klas­si­ker Moby Dick.

Ein futu­ris­ti­scher Film braucht eine ent­spre­chen­de Kulis­se. Der “Pla­net der Affen” wür­de sei­ne Wir­kung ver­feh­len, hät­te man ihn im Baye­ri­schen Wald oder in der Lüne­bur­ger Hei­de gedreht. Dreh­ort waren die Caña­das im Natio­nal­park Tei­de auf Tene­rif­fa.
Auch “Kampf der Tita­nen” von War­ner Bros ent­stand 2009 auf Tene­rif­fa. Es ist die gigan­ti­sche Vul­kan­land­schaft der Kana­ren die den Back­ground für die­se Monu­men­tal­fil­me lie­fer­te. Auch das Gol­fo­tal auf El Hier­ro dien­te bereits als Film­ku­lis­se.

…und auf La Pal­ma haben wir immer noch unse­ren Bal­kon­gärt­ner Hei­ko, der im WDR Bei­trag: „La Pal­ma – Zau­ber­insel im Atlan­tik“ sich blen­dend in Sze­ne gesetzt hat­te. Auch sym­pa­ti­sche Lai­en­dar­stel­ler kön­nen nach­hal­tig gute Wer­bung erzie­len.

Auch heu­te noch spre­chen mich Gäs­te bei mei­ner Stadt­füh­rung dar­auf an “Sind das nicht die blü­hen­den Bal­co­nes mit dem …”  genau mit unse­rem Bal­kon­gärt­ner …und wenn wir Glück haben ist Hei­ko gera­de auf sei­nem erhöh­ten Podi­um mit sei­nen Blu­men beschäf­tigt. Das sind dann die klei­nen High­lights die bei den Besu­chern wei­ter im Gedächt­nis haf­ten blei­ben.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei