Santa Cruz de La Palma erlebt ein Spektakel

Santa Cruz de La Palma Playa

Fontänen vor Santa Cruz de La Palma

Fontäne vor Santa Cruz de La PalmaHef­tig zur Sache, ging es heu­te vor der Haupt­stadt San­ta Cruz de La Pal­ma. Kei­ne Vul­kan- Erup­ti­on und auch kei­ne spru­deln­de Ölquel­le. Bei­des kön­nen wir nicht vor unse­rer Insel gebrau­chen. Es ist viel­mehr gewollt und längst über­fäl­lig. Seit eini­gen Tagen wird im Tur­bo-Tem­po über eine Druck­lei­tung der noch feh­len­de Sand für unse­ren neu­en Stadt­strand vor San­ta Cruz de La Pal­ma aus­ge­pus­tet. Rund 700.000 Ton­nen sol­len in den nächs­ten Wochen, das noch lee­re Playa-Becken fül­len.

Jetzt übernehmen Fachleute die Regie

Santa Cruz de La Palma - Volvox AtlantaEine Spe­zi­al Fir­ma aus Hol­land, die bereits bei gro­ßen Pro­jek­ten im ara­bi­schen Raum erfolg­reich im Ein­satz war, hat den Zuschlag bekom­men. Mit der Vol­vox Atlan­ta (Bild links) wird zunächst ca. 5 km nörd­lich von San­ta Cruz de La Pal­ma auf dem offe­nen Meer der schwar­ze Sand vom Mee­res­grund auf­ge­saugt. Im Ver­band von ins­ge­samt drei Schif­fen wird dann über eine 200 Meter lan­ge Druck­lei­tung die Fracht am Bestim­mungs­ort förm­lich aus­ge­bla­sen.

 

Santa Cruz de la Palma - SchlauchanschlussDie Vol­vox Atlan­ta ist spe­zi­ell für sol­che Ope­ra­tio­nen aus­ge­rüs­tet. In Minu­ten­schnel­le wird vom Begleit­boot der För­der­schlauch an der Kupp­lung der Vol­vox ange­bracht und die Sand­för­de­rung kann begin­nen. Es sind Pro­fis am Werk, das die merkt der Beob­ach­ter auf der Mari­ti­ma Pro­me­na­de von San­ta Cruz de La Pal­ma sofort. Eini­ge hun­dert Inter­es­sier­te, auch Gäs­te der vor Anker lie­gen­den AIDA­stel­la, haben das Spek­ta­kel heu­te ver­folgt. Nicht alle Tage ist so ein impo­san­tes Schau­spiel vor San­ta Cruz de La Pal­ma zu beob­ach­ten.

 

Die Bewährungsprobe steht noch aus

Santa Cruz de La Palma - Neue PlayaBereits ein fuß­ball­gro­ßes Feld des neu­en Stran­des wur­de in nur weni­gen Tagen mit Sand auf­ge­füllt. Im Hin­ter­grund (Foto links) liegt die AIDA­stel­la. Wenn es in die­ser Geschwin­dig­keit so nun wei­ter­geht, dürf­te in eini­gen Wochen die­ser Bau­ab­schnitt abge­schlos­sen sein. Den Eig­nungs­test muss der neue Strand dann aller­dings erst noch bestehen.

Kann er dem meist star­ken Wel­len­gang in den Mona­ten Dezem­ber und Janu­ar trot­zen? Bleibt der Sand lie­gen oder holt sich das Meer sein ver­lo­re­nes Ter­rain wie­der zurück? Vie­le Anwoh­ner von San­ta Cruz de La Pal­ma haben zu die­ser Bau­maß­nah­me so ihre Beden­ken.

Wir wer­den es erle­ben. Bleibt nur zu hof­fen, dass bei star­ken Nord­ost­win­den der Sand nicht zur nahen Hafen­ein­fahrt gespült wird. AIDA & Co könn­ten sonst wegen zu gerin­gem Tief­gang vor der Hafen­ein­fahrt von San­ta Cruz de La Pal­ma Pro­ble­me bekom­men.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei