Für Kreuzfahrtgäste zeigen wir unsere beste Seite

Kreuzfahrtgäste

NEWS: 18.20 Uhr – Die Wet­ter­la­ge hat sich nor­ma­li­siert. Der Unwet­ter-Alarm wur­de für alle Inseln auf­ge­ho­ben. Von dem abge­stürz­ten Mili­tär-Hub­schrau­ber aus Gran Cana­ria vor der mau­re­ta­ni­schen Küs­te, fehlt noch jede Spur zu der drei­köp­fi­gen Besat­zung – mor­gen mehr.

liniered032

Kreuzfahrtgäste erlebten trotz Unwetteralarm einen schönen Tag -

Kreuzfahrtgäste

Abfahrt der AIDA­sol vor der Küs­te von La Pal­ma nach Gran Cana­ria im Son­nen­schein.

Nach Tagen mit üppi­gem Regen, hat sich ges­tern für die Kreuz­fahrt­gäs­te der AIDA­sol - La Pal­ma von sei­ner bes­ten Sei­te gezeigt. Wie bestellt hat­te Petrus ein Ein­se­hen und bescher­te den Kreuz­fahrt­gäs­ten einen regen­frei­en Tag.

Ver­ein­zelt waren noch die Spu­ren der ver­gan­ge­nen “Sint­flut” sicht­bar. Unse­re Auf­räum- und Rei­ni­gungs­ko­man­dos hat­ten aber bereits gan­ze Arbeit geleis­tet. Ein­ge­stürz­te Mau­ern, Hang­rutsch, Stein­schlag und gro­ße Was­ser­la­chen in den Fel­dern und Gär­ten waren jedoch nicht zu über­se­hen.

La Pal­ma war auf der gan­zen Kreuz­fahrt-Tour die schöns­te Insel” – Ein Kom­pli­ment von Kreuz­fahrt­gäs­ten das man natür­lich ger­ne ent­ge­gen nimmt, obwohl wir am Sams­tag kei­nen son­ni­gen Him­mel, son­dern nur Wol­ken zu bie­ten hat­ten. Auch hat­ten die Kreuz­fahrt­gäs­te mit La Pal­ma die letz­te Sta­ti­on vor ihrem Rück­flug nach Deutsch­land und damit fast alle Kana­ren­in­seln ein­schließ­lich Madei­ra besucht … und das soll dann schon was hei­ßen.

Aber wir wis­sen ja selbst, war­um wir gera­de hier und nicht auf einer ande­ren Insel leben.

Bis dann kurz vor der Abfahrt, fast zeit­gleich mit dem Abschied­si­gnal aus dem Schiffs­horn, wie­der ers­tes Don­ner­grol­len in der Fer­ne hör­bar wur­de.

KreuzfahrtgästeDas Unwet­ter ist noch nicht vor­bei. Bis Sonn­tag-Abend gilt für alle Inseln noch der gel­be Wet­te­ralarm. Der Wind hat nach Nord­ost gedreht und es kann noch zu kräf­ti­gen Nie­der­schlä­gen kom­men. Erst ab kom­men­den Mon­tag läuft nach den Vor­her­sa­gen, wie­der alles in gere­gel­ten Bah­nen.

Dann wird die genaue Sich­tung und Schät­zung der Schä­den erst mög­lich sein. Vie­le Stra­ßen, Mau­ern und auch eini­ge Häu­ser, Kel­ler, Gara­gen und Fahr­zeu­ge wur­den in Mit­lei­den­schaft gezo­gen.

KreuzfahrtgästeAuf Gran Cana­ria und Fuer­te­ven­tu­ra (Video) gab es auch am Sams­tag kräf­ti­ge Regen­schau­er, die tie­fer lie­gen­de Gebie­te in rei­ßen­de Strö­me (Foto: Anto­nio Mora­les Mén­dez) ver­wan­del­ten. Am Strand von Cos­ta Cal­ma auf Fuer­te­ven­tu­ra ertrank ein deut­scher Tou­rist.

Allein bei der Ent­sal­zungs­an­la­ge bei Las Pal­mas wird der Scha­den auf über 800.000 € – geschätzt wie heu­te das Cabil­do GC mit­teil­te.

Regen bringt nicht nur Segen” –  “Was zu viel ist, ist zu viel” oder “All­zu­viel ist unge­sund”. Das gilt in vie­len Lebens­la­gen und eben auch beim Regen.



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei