Kreuzfahrt oder Altersheim

Kreuzfahrt oder Altersheim Liberty of the Seas vor La Palma

Im Sessel festkleben oder auf Kreuzfahrt?

Kreuzfahrt oder Altersheim

Liber­ty of the Seas vor La Pal­ma

Für die meis­ten Gäs­te ist eine Kreuz­fahrt ein ein­ma­li­ges Erleb­nis. Die Fra­ge: Kreuz­fahrt oder Alters­heim stellt sich für sie nicht. Nach der Kreuz­fahrt ist wie­der All­tag zu Hau­se. Für ande­re Urlau­ber ist nach der Kreuz­fahrt schon wie­der die Vor­freu­de auf die nächs­te Kreuz­fahrt ange­sagt. Sie wer­den süch­tig und ver­brin­gen jeden Urlaub auf einem Kreuz­fahrt­schiff. Ich habe mehr­fach Gäs­te erlebt die bereits 10 und mehr Kreuz­fahr­ten absol­viert haben.

Ganz auf einem Kreuz­fahrt­schiff zu Leben und das seit 14 Jah­ren dürf­te aber nur ein Ame­ri­ka­ner von sich behaup­ten. Mario Sal­ce­do ist dort zu Hau­se, wo ande­re Urlaub machen. Nicht als Crew Mit­glied, son­dern als Tou­rist und Rent­ner. Die Fra­ge Kreuz­fahrt oder Alters­heim stellt sich für ihn auch nicht mehr. Er ist bereits Dau­er­gast auf ver­schie­de­nen Kreuz­fahrt­schif­fen und hat alle Mee­res­ge­bie­te schon befah­ren. Nahe­zu pau­sen­los hat er bis­her über 5000 Tage an Bord ver­bracht. Nur für not­wen­di­ge Trans­fer­flü­ge zum nächs­ten Hafen und der fol­gen­den Kreuz­fahrt muss­te er auch eini­ge Näch­te im Hotel an Land ver­brin­gen.

Das muss aber eini­ges Kos­ten? Mario Sal­ce­do ist Früh­rent­ner und ver­dient die zusätz­li­chen Dol­lar als Finanz­be­ra­ter über das Inter­net an Bord.

Aber auch für den “Nor­mal­bür­ger” ist bei der Ent­schei­dung Kreuz­fahrt oder Alters­heim viel­leicht fol­gen­de Über­le­gung eine Alter­na­ti­ve.

Auf Kreuzfahrt oder Altersheim?

Was wäre güns­ti­ger und schö­ner? Die Fra­ge nach dem “Schö­ner” lässt sich bei den zwei Mög­lich­kei­ten Kreuz­fahrt oder Alters­heim sicher ein­fach beant­wor­ten. Bei den Kos­ten wird es schon etwas schwie­ri­ger.

Es ist ein Alters­ru­he­plan (Ver­fas­ser unbe­kannt), von mir etwas modi­fi­ziert, den ich hier wie­der­ge­ben möch­te:

Kreuzfahrt oder Altersheim

AIDA­stel­la im Hafen von San­ta Cruz de La Pal­ma

Ich will nie ins Alters­heim!“ Statt­des­sen buche ich lie­ber auf einem Kreuz­fahrt­schiff ein. Das ist kom­for­ta­bler, bie­tet mehr Abwech­se­lung, der Ser­vice ist bes­ser und bei den Kos­ten kann ich auch noch spa­ren.

Wenn ich ein­mal in Zukunft alt und klapp­rig bin, wäh­le ich als Alters­do­mi­zil ein Kreuz­fahrt­schiff. Die Grün­de dafür hat mir unse­re ehe­ma­li­ge Gesund­heits­mi­nis­te­rin Ursu­la Schmidt gelie­fert. Sie rech­ne­te vor: „Die durch­schnitt­li­chen Kos­ten für ein Alters­heim betra­gen 200 Euro pro Tag.“

Ich habe eine Reser­vie­rung für das Kreuz­fahrt­schiff geprüft und muss für eine Lang­zeit­rei­se als Rent­ner oder Rent­ne­rin 130 Euro pro Tag zah­len. Nach Adam Rie­se blei­ben mir dann noch 70 Euro pro Tag übrig.

  1. Ich habe freie Mahl­zei­ten und Geträn­ke soviel ich möch­te. Jeder­zeit rund um die Uhr, auch Mor­gens um 2.00 Uhr, wenn ich nicht schla­fen kann und mich der klei­ne Hun­ger packt oder ich neh­me den Room-Inser­vice in Anspruch, der mir das Früh­stück bis ans Bett bringt.
  2. Das Schiff hat drei Swim­ming­pools, einen gro­ßen Fit­ness­raum, Sau­nas, freie Benut­zung von Wasch­ma­schi­ne und Trock­ner und jeden Abend Unter­hal­tungs-Shows mit bekann­ten Künst­lern. Hier kann ich auch mal Hei­no, Helen Schnei­der oder Cos­ta Corda­lis per­sön­lich die Hand schüt­teln. Die neu­es­ten Fil­me, Skat- und Bin­go-Run­den und wenn mir danach ist, kann ich sogar das Tanz­bein schwin­gen.
  3. Es gibt auf dem Schiff kos­ten­los Zahn­pas­ta, Rasie­rer, Sei­fe und Dusch­gel..
  4. Das Per­so­nal behan­delt mich wie einen Kun­den, nicht wie einen Pati­en­ten. Für 10 Euro Trink­geld extra pro Tag lesen mir die Ste­wards jeden Wunsch von den Augen ab. Mei­ne Wün­sche wer­den respek­tiert, ich wer­de nicht geduzt oder Opa genannt
  5. Fri­seu­re und Geschäf­te sind rund um die Uhr geöff­net.
  6. Fern­se­her defekt? Glüh­bir­ne kaputt? Die Bett­ma­trat­ze ist zu hart oder zu weich? Kein Pro­blem. Das Per­so­nal wech­selt es kos­ten­los und bedankt sich für mein Ver­ständ­nis.
  7. Fri­sche Bett­wä­sche und Hand­tü­cher jeden Tag sind selbst­ver­ständ­lich und ich muss nicht ein­mal danach fra­gen. Eben­so die täg­li­che Kabi­nen- und Bad­rei­ni­gung.
  8. Wenn ich im Alters­heim fal­le und mir eine Rip­pe bre­che, dann kom­me ich ins Kran­ken­haus und muss gemäß der neu­en Kran­ken­kas­sen-Reform noch täg­lich Drauf­zah­len. Im Kran­ken­haus lie­ge ich mich wund und wer­de ver­ges­sen. Auf dem Kreuz­fahrt­schiff bekom­me ich für den Rest der Rei­se ein Sui­te, eine Rund-Um-Betreu­ung und wer­de vom Bord­arzt kos­ten­los behan­delt.
  9. Auch habe ich noch nie gehört, dass die Kreuz­fahrt Crew Gäs­te bedrängt oder gar miss­han­delt hät­ten. Aus Pfle­ge­hei­men hört man da ganz ande­re Geschich­ten.
  10. Nun das Bes­te: Alle 7 bis 14 Tage ler­ne ich neue und net­te Leu­te ken­nen. Ich kann nicht Ver­ein­sa­men und habe höchs­tens für 2 Wochen einen viel­leicht miss­lie­bi­gen und lau­ten Nach­barn.
  11. Mit dem Kreuz­fahr­schiff kann ich rund um die 7 Kana­ri­schen Inseln fah­ren. Sogar die por­tu­gie­si­sche Blu­men­in­sel Madei­ra steht am Mitt­woch auf dem Pro­gramm. Immer Son­ne und früh­lings­haf­te Tem­pe­ra­tu­ren – den gan­zen Win­ter über von Sep­tem­ber bis April. Und im Som­mer kann ich in der Kari­bik, in Asi­en oder nur im Mit­tel­meer kreu­zen. Wohin auch immer ich will.

Dar­um wer­de ich mei­nen Lebens­abend nicht im Alters­heim, son­dern “just call shore to ship” als flip­pi­ger 80 Jäh­ri­ger auf hoher See ver­brin­gen und spa­re jeden Tag dabei noch 60 Euro … und falls noch wei­te­re Rent­ner dazu kom­men, bele­gen wir gemein­sam das gan­ze Deck 7.

Was sich hier spa­ßig als Wunsch für den “Gol­de­nen Herbst” dar­stellt, wird von eini­gen Rent­nern bereits prak­ti­ziert. Nicht das gan­ze Jahr über, aber für 2 bis 3 Mona­te in der kal­ten Jah­res­zeit um die Kana­ren. Auf einem regel­mä­ßig ver­keh­ren­den Kreuz­fahrt­schiff wie die AIDA­stel­la oder TUI Mein Schiff 3, auch mit einer Woche Aus­zeit vom Schiff auf Tene­rif­fa, Lan­za­ro­te oder hier auf La Pal­ma, ist sicher mög­lich. Etwas Fit­ness und finan­zi­el­ler Back­ground aller­dings vor­aus­ge­setzt.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Rudershausen Waltraut+Günter Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Rudershausen Waltraut+Günter
Gast
Rudershausen Waltraut+Günter

Feliz navidad oder – und fro­he Weih­nachts­ta­ge.
Ger­ne lesen wir Ihre Neuigkeiten,da wir La Pal­ma schon besucht haben,
aber eini­ge Jah­re auf Tene­rif­fa gelebt haben.
Von einer frü­he­ren Nach­ba­rin und Freun­din bekam ich oft die­se inter­res­an­ten Infos
und freue mich, die­se jetzt auf die­sem Weg zu bekom­men.
Übri­gens : Ihre Frau hat das Tan­nen­bäum­chen so hübsch geschmückt,
man kann kein Chi­na erken­nen ha ha
Lie­be Grü­ße nach La Pal­ma und in Gedan­ken rüber nach Tene­ri­fe