Kreuzfahrtsüchtig: Einmal Kreuzfahrt- immer Kreuzfahrt

Kreuzfahrtsüchtig

Warum gehen viele Urlauber auf eine Kreuzfahrt?

Das Ver­lan­gen nach Meer, nach Atlan­tik, nach einem Schiff, nach einer Kreuz­fahrt, nach Wär­me und Son­ne – ist die­ser Zeit­ge­nos­se schon Kreuz­fahrt­süch­tig?

Das ist bereits mei­ne 8. Kreuz­fahrt und ich will immer mehr. Die nächs­te Kreuz­fahrt ist bereits gebucht” die­se Sät­ze höre ich immer wie­der.

Sucht ist eine weit ver­brei­te­te und ernst­zu­neh­men­de Krank­heit, die für den Betrof­fe­nen oft weit rei­chen­de Fol­gen hat. So wird das Sucht-Sym­ptom in der Medi­zin beschrie­ben. Auch der Kreuz­fahrt­süch­ti­ge hat das Ver­lan­gen nach einem bestimm­ten Erleb­nis­zu­stand. Aller­dings ist sein Ver­lan­gen nicht von Dro­gen oder Stof­fen abhän­gig. Es sind die sinn­li­chen Rei­ze und die Fas­zi­na­ti­on einer Kreuz­fahrt.

KreuzfahrtsüchtigSüch­tig nach Fer­ne, nach Inseln, die man sonst nie besu­chen wür­de, nach Spaß, Musik und guter Lau­ne. Allein schon das Errei­chen vie­ler Ziel­ge­bie­te in nur weni­gen Tagen, ver­schie­de­ne Städ­te und Inseln zu erkun­den ohne den gan­zen Urlaub dort ver­brin­gen zu müs­sen.

Kei­ne Hotel- oder Zim­mer­su­che, son­dern die Sui­te immer im nächs­ten Hafen. Kei­ne Kof­fer ein- und aus­pa­cken und abends doch wie­der zurück in den trau­ten Kabi­nen­wän­den. Das kann schon Kreuz­fahrt­süch­tig machen.

Aber es geht noch wei­ter. Lecke­res Essen, gepfleg­te Geträn­ke und den gan­zen Kom­fort und fei­nen Ser­vice genie­ßen. Umsorgt sein. Am Abend auf dem Bal­kon oder an Deck die Gischt­kro­nen beob­ach­ten und die klei­nen Wel­len gegen die Bord­wand plät­schern hören. Dem Rau­schen des Mee­res lau­schen und die Bri­se des Win­des füh­len.

Der beson­de­re Geruch der See­luft, ein Hauch von Frei­heit und “Wei­ter Welt” spü­ren und ent­fernt von allem All­tag zu sein. Am Him­mel den Mond und die Ster­ne beob­ach­ten und dann in den Schlaf wie­gen las­sen – auch das macht Kreuz­fahrt­süch­tig.

Kreuzfahrtsüchtig

Kreuzfahrtsüchtig oder vom Virus befallen?

Und am nächs­ten Tag neu­es Land und wie­der neue Aben­teu­er erle­ben. Das ist Roman­tik pur und ich den­ke die Sucht­fak­to­ren sind klar erkenn­bar. Wer ein­mal davon gekos­tet hat, will mehr davon – immer mehr.

Vom Virus befal­len – vom Kreuz­fahrt-Virus. Wie eine Epi­de­mie wer­den immer mehr Men­schen ange­steckt. Das ist die neue und moder­ne Art zu Rei­sen. Mit der Roman­tik an Bord wird es natür­lich bei immer grö­ße­ren Schif­fen und mehr Mit­rei­sen­den kon­ti­nu­ier­lich schwie­ri­ger. Aber auch hier gibt es immer noch Ecken und Win­kel zum Ent­span­nen.

Ob Fau­len­zen,  Par­ty, Dis­co oder Bar – jeder fin­det je nach Lust und Lau­ne sein High­light. Nicht nur das Meer oder Annehm­lich­kei­ten an Bord, son­dern die ange­steu­er­ten Städ­te und Län­der mit ihrer Kul­tur, den Sehens­wür­dig­kei­ten, Natur­schau­spie­le, Vul­ka­ne oder hohe Gip­fel set­zen einer Kreuz­fahrt die Kro­ne auf. Spä­tes­tens wenn es am Mor­gen von Bord geht zer­streu­en sich die Mas­sen. Es muss ja nicht die nächs­te zu Fuß erreich­ba­re Stadt oder der gegen­über­lie­gen­de Strand sein.

KreuzfahrtsüchtigErst im Hin­ter­land und eini­ge Kilo­me­ter vom Lie­ge­platz des Kreuz­fahrt­schif­fes ent­fernt ist die typi­sche Atmo­sphä­re der Insel zu erle­ben. So ist das auch auf den Kana­ri­schen Inseln. Ein ande­rer Duft, die Ruhe und Gelas­sen­heit, eine ande­re Land­schaft oder die Lebens­art sei­ner Bewoh­ner erle­ben.

Jeder Insel hat ihren eige­nen Cha­rak­ter (Foto El Hier­ro) . Von der tro­cke­nen Sand­wüs­te Fuer­te­ven­turas bis in den feuch­ten Nebel­wald von La Gome­ra oder La Pal­ma sind es gera­de ein­mal 200 Kilo­me­ter und doch Wel­ten die die­se Inseln unter­schei­den.

Ob du dir in den Dünen von Cor­ra­le­jo die Sand­kör­ner um die Nase pfei­fen lässt, mit offe­nem Mund vor einem Monu­ment von César Man­ri­que stehst, in 3718 Meter Höhe auf dem Tei­de den Fern­blick genießt oder ver­klärt durch den grü­nen Dschun­gel von Los Tilos stapfst. Alles zu erle­ben in weni­gen Tagen auf einer Kana­ren Kreuz­fahrt.

Nur musst du wis­sen wo es auf der ent­spre­chen­den Insel am bes­ten jetzt hin­geht. Nor­den, Süden oder durch die Mit­te. Ob im orga­ni­sier­ten Grup­pen­aus­flug oder lie­ber auf eige­ne Faust. Doch dazu in Kür­ze mehr …

 

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Manfred Betzwieser Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei