Lanzarote -Symphonie aus Schwarz und Blau

Lanzarote

Eine kleine Reise nach Lanzarote – Teil I

Lan­za­ro­te die schwar­ze Insel -> Lan­za­ro­te die Vul­kan­in­sel -> Lan­za­ro­te die Insel des Künst­lers César Man­ri­que.

Das sind die drei ers­ten Gedan­ken­blit­ze an unse­re öst­li­che Nach­bar­in­sel. Es wird ein­fach wie­der ein­mal Zeit, nach mehr als 20 Jah­ren alte Erin­ne­run­gen auf­zu­fri­schen. Sicher hat sich inzwi­schen eini­ges ver­än­dert und viel­leicht gibt es auch für mich Neu­es zu ent­de­cken. Also Tasche gepackt und auf zu der Nach­bar­in­sel.

LanzaroteSelbst wenn es von La Pal­ma nur schlap­pe 200 Kilo­me­ter nach Lan­za­ro­te sind, gestal­tet sich der Weg doch etwas län­ger und kom­pli­zier­ter.

Auf die Fäh­re habe ich bewusst ver­zich­tet, da ich mir kei­ne Anrei­se von mehr als einem Tag zumu­ten möch­te. Ja solan­ge kann mit den ein­zel­nen Insel­stops und den War­te­zei­ten die Anrei­se auf das schwar­ze Atoll dau­ern.

Mit dem Bin­ter Insel­hüp­fer geht das alles etwas schnel­ler. Nicht im Direkt­flug, son­dern auch mit einer Zwi­schen­lan­dung auf dem Nord­flug­ha­fen Los Rode­os auf Tene­rif­fa.

Mit Ver­spä­tung um 8.15 Uhr auf La Pal­ma gestar­tet in der nur halb-besetz­ten ATR 72. Ein Becher Aqua sin oder con gas, einen Scho­ko­rie­gel und ein Cara­me­lo.  Das ist die Bin­ter Stan­dard­ver­pfle­gung auf den insu­la­ren Flü­gen. Da könn­te sich so manch ande­re Flug­ge­sell­schaft eine Schei­be davon abschnei­den. Vor­bei im Tief­flug (rund 2000 m Höhe) am wuch­ti­gen Tei­de mit 3713 m Höhe und nach 30 Minu­ten sicher auf Tene­rif­fa gelan­det.

Lanzarote

Nun folgt die zweite Etappe

Nach 90 Minu­ten War­te­zeit wei­ter mit einem ande­ren Bin­ter Flug­zeug. Natür­lich noch ein­mal das vol­le obli­ga­to­ri­schen Bin­ter Ver­pfle­gungs-Pro­gramm und jetzt noch als Zuga­be eine druck­fri­sche El Dia Tages­zei­tung.

LanzaroteBin­ter stei­gert sich. Bin schon gespannt auf den Rück­flug. Soviel Ser­vice am frü­hen Mor­gen mit Süßig­kei­ten gab es schon lan­ge nicht mehr. Zucker macht eben lus­tig.

Alles natür­lich hygie­nisch und nicht gera­de umwelt­scho­nend ver­packt. Mit Plas­tik­ver­pa­ckun­gen habe ich so mei­ne Pro­ble­me. Bis alles aus­ge­packt, ver­speist und mit Was­ser her­un­ter gespült ist, bleibt gera­de noch Zeit das aktu­el­le Tages­ge­sche­hen mit den Wun­der-Toren von Ronal­do zu über­flie­gen.

Dann ist bereits das Anschnall­zei­chen mit einem lau­ten Gong am auf­blit­zen. Nach 50 Minu­ten setzt auch die­ser Bin­ter Flie­ger erfolg­reich auf.

Damit bin ich jetzt auf Lan­za­ro­te und gespannt was mich erwar­tet.

Mor­gen geht es hier wei­ter …

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei