Mazo: Werke von vergänglicher Kunst

Mazo

Mazo auf La Palma feiert Corpus Christi -

MazoSchon wochen­lang wur­de für die Fies­ta de Cor­pus Chris­ti de Vil­la de Mazo gebas­telt und gear­bei­tet. Jetzt ist es end­lich soweit.

Heu­te am Dia de Cor­pus Chris­ti (Fron­leich­nam) wer­den die Meis­ter­wer­ke in den engen Gas­sen und Plät­zen prä­sen­tiert.

Arcos (Tri­umph­bö­gen) von bis zu 12 Meter Höhe wur­den von den Anwoh­nern in müh­sa­mer Klein­ar­beit gestal­tet.

Die Grund­kon­struk­ti­on aus Metall oder Holz wird mit getrock­ne­ten Blü­ten­blät­ter, Flech­ten, Moo­se, Rin­den oder Samen­kör­ner beklebt. Vor­her ein­ge­färbt, ver­floch­ten oder kunst­voll ver­än­dert. Auch Palm­we­del oder getrock­ne­te Bana­nen­blät­ter kom­men zum Ein­satz. Alles was die Natur bie­tet ist erlaubt.

Jeder Orts­teil von Mazo hat sei­nen eige­nen Arco. Inter­es­san­te und stau­nens­wer­te Ergeb­nis­se kom­men dabei zustan­de. Ob eine Mont­gol­fie­re, ein Turm oder tat­säch­lich ein Tri­umph­bo­gen. Die Phan­ta­sie hat frei­en Lauf – nur der christ­li­che Hin­ter­grund muss aus dem Gesamt­werk ersicht­lich blei­ben.

Über die Kos­ten redet man nicht. Die Hal­te­kon­struk­ti­on wird in der Werk­statt des Ayun­ta­mi­en­to (Gemein­de) nach den ent­spre­chen­den Wün­schen her­ge­stellt. Der Rest ist dann Inspi­ra­ti­on und Ehren­sa­che der Bür­ger. Es fin­den sich auch heu­te noch erstaun­lich vie­le Anwoh­ner die ihre gan­ze Frei­zeit über Wochen in die Fer­tig­stel­lung “ihres Arco” inves­tie­ren.

MazoNur für die­sen einen Tag wer­den die fili­gra­nen und atem­be­rau­bend in den Him­mel ragen­den Kunst­wer­ke geschaf­fen.

Ein Sturm oder kräf­ti­ger Regen­fall kann inner­halb von Minu­ten die lan­ge und anstren­gen­de Arbeit ver­nich­ten. Zum Glück gibt es bei bedeck­tem Him­mel heu­te kei­nen Wind oder Nie­der­schlag.

In Grup­pen wur­den über Wochen und Mona­te bereits flei­ßig an den 13 Glanz­stü­cken gear­bei­tet und in der ver­gan­ge­nen Nacht im Orts­kern von Mazo auf­ge­baut. Es ist eine alte Tra­di­ti­on die in die­ser Form auf La Pal­ma nur in Mazo zele­briert wird.

Tradition kennt keine Grenzen

Mazo

Bereits seit 1605 wird in Vil­la de Mazo Cor­pus Chris­ti gefei­ert. Im Jah­re 1895 sind erst­mals in der Chro­nik auch Arcos erwähnt.

Die Bögen in der heu­ti­gen Form wur­den aber erst­mals 1954 von den Bewoh­nern des Orts­teil La Sabi­na errich­tet.

Heu­te ist es auch ein Wett­be­werb unter den Orts­tei­len, den schöns­ten und aus­sa­ge­kräf­tigs­ten Tri­umph­bo­gen zu erstel­len. Das Motiv und Aus­se­hen bleibt bis zum Auf­stel­len ein Geheim­nis des ent­spre­chen­den Pue­blo.

Gegen Abend begin­nen dann die Fei­er­lich­kei­ten mit einer gro­ßen Pro­zes­si­on. Jetzt darf auch der Pfar­rer und nur der Pfar­rer über die aus­ge­leg­ten Blu­men­tep­pi­che schrei­ten. Über das kom­men­de Wochen­en­de gibt es noch eine Rei­he von Musik- und Sport­ver­an­stal­tun­gen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei