Mikroklima: La Palma Wetter Kontrast

Mikroklima

Prima Klima und immer für eine Überraschung gut -

Mikro­kli­ma mit extre­mer Käl­te bei - 5°C auf den Ber­gen ges­tern – und heu­te bis zu +22°C am Strand von Puer­to Taza­cor­te.

Extre­mer kön­nen die Wet­ter­un­ter­schie­de eigent­lich nur noch auf einem ent­fern­ten Pla­ne­ten sein. Das Mikro­kli­ma auf La Pal­ma mit gera­de ein­mal 706 km² Grund­flä­che –  einer der Winz­lin­ge unter den sie­ben Kana­ri­schen Inseln – hat auch wet­ter­tech­nisch so eini­ges zu bie­ten.

Mikroklima

Bis zu einem hal­ben Meter Schnee und unpas­sier­ba­re Stra­ßen auf dem Roque de Los Much­achos wie hier auf der Web­cam zu sehen.

Das ver­eis­te MAGIC Gama­strah­len-Tele­skop auch heu­te noch im Dau­er­frost und fast zeit­gleich 2400 Meter tie­fer, baden­de Men­schen am Atlan­tik­strand von Puer­to de Taza­cor­te.

Alles ist hier zu erle­ben. Min­des­tens ein­mal im Jahr (Januar/ Febru­ar) gibt es die­sen schnel­len meteo­ro­lo­gi­schen Wech­sel und die gro­ßen Tem­pe­ra­tur­un­ter­schie­de auf La Pal­ma.

 

MikroklimaBei +22°C Luft- und rund 20°C Was­ser­tem­pe­ra­tur früh­lings­haf­tes Ambi­en­te in Taza­cor­te. Ein Flui­dum das man so nur auf La Pal­ma antref­fen kann. Ein Mikro­kli­ma zwi­schen eisi­gem Nord­pol und sub­tro­pi­schem äqua­to­ria­lem Warm­luft Milieu.

Kurz eine Schnee­ball­schlacht auf dem Roque de Los Much­achos und eine Stun­de spä­ter ein aus­gie­bi­ges Bad am Mee­res­strand.

Auch das ist mög­lich – zumin­dest theo­re­tisch, wenn die Höhen­stra­ße frei befahr­bar ist.

Im Grun­de eine Zumu­tung an den mensch­li­chen Kreis­lauf und mit den Wech­sel­gän­gen einer Sau­na ver­gleich­bar.

Mikroklima schafft die Inselvielfalt

Aber extre­mes Wet­ter – unser eige­nes Insel Mikro­kli­ma – mit unter­schied­lichs­ten Wet­ter­si­tua­tio­nen auf engs­tem Raum, sind wir gewohnt. Ob es das regen­rei­che Ost- oder das tro­cke­ne West­wet­ter, der kal­te Nor­den oder der stür­mi­sche Süden ist. Der quer über die Insel ver­lau­fen­de Gebirgs­zug als Wet­ter­schei­de ist der Ver­ur­sa­cher. Dazu alles aus­führ­lich in mei­nem Buch.

Ein ein­heit­li­ches Insel­wet­ter gibt es nur bei sta­bi­len Som­mer-Wet­ter­la­gen.

Was hat die Kälte gebracht?

MikroklimaEine vom Nord­pol kom­men­de Kalt­luft­bla­se (blau) hat es bis zu den Kana­ri­schen Inseln geschafft. Das waren die Aus­läu­fer des Tiefs, das vor einer Woche Schnee, Frost und Sturm nach Fest­land­spa­ni­en brach­te.

Auf der Wet­ter-Online Kar­te wer­den die war­men Luft­strö­mun­gen (gelb) süd­lich der Kana­ren über die Saha­ra nach Nor­den gelenkt. Auf Kre­ta hat­te es ges­tern +28,2°.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei