Seilbahnunfall auf dem Teide von Teneriffa

Seilbahnunfall

Nicht geplanter Abenteuerurlaub -

SeilbahnunfallGlimpf­lich ver­lief ein Seil­bahn­un­fall auf dem Tei­de von Tene­rif­fa. Über 60 Per­so­nen sas­sen in 3500 Meter Höhe in der Kabi­ne der Seil­bahn fest und muss­ten rund 20 Meter abge­seilt wer­den. Ein tech­ni­scher Defekt der den Not­stopp aus­lös­te, ver­lief für die Pas­sa­gie­re dra­ma­tisch.

Gegen 13.30 Uhr am Mitt­woch-Nach­mit­tag stopp­te das auto­ma­ti­sche Sicher­heits­sys­tem die Seil­bahn. Die Ursa­che, in der aus der Schweiz stam­men­den Anla­ge, konn­te bis­lang noch nicht gefun­den wer­den (Fotos: Dia­rio de Avisos/ UME/ 112 Cana­ri­as).

Bei win­ter­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren ent­schied das Ein­satz­kom­man­do mit bord­ei­ge­nen Mit­teln die Gäs­te auf den siche­ren Boden abzu­sei­len. Zu Fuß konn­ten die Eva­ku­ier­ten die auf 3550 Meter Höhe lie­gen­de Berg­sta­ti­on errei­chen.

Hier war­te­ten bereits 178 Gäs­te auf den Trans­port in das Tal. Mit meh­re­ren Hub­schrau­bern konn­ten bis zum Abend 145 Besu­cher eva­ku­iert wer­den. 98 Gäs­te blie­ben über Nacht auf Spa­ni­ens höchs­tem Gip­fel zurück.

Bei Minus­tem­pe­ra­tu­ren und ohne Hei­zung muss­te dort die Nacht ver­bracht wer­den. Ein Trupp der UME-Mili­tär­ein­heit brach­te in der Nacht noch zu Fuß Decken und Lebens­mit­tel auf den Gip­fel. Erst im Lau­fe des Don­ners­tag-Vor­mit­tag  konn­ten die zurück gelas­sen Besu­cher mit Hub­schrau­bern gebor­gen wer­den.

Ins­ge­samt waren 345 Hel­fer und vier Hub­schrau­ber im Ein­satz.

Seilbahnunfall

Seilbahnunfall ohne Verletzte

Kei­ne Ver­let­zun­gen. Das war die posi­ti­ve Bilanz aus dem Tei­de Natio­nal­park heu­te am spä­ten Vor­mit­tag. Die­ser Seil­bahn­un­fall war bereits mehr­fach durch­ge­spielt und in der Ver­gan­gen­heit geübt wor­den. Alles hat bes­tens geklappt.

Gera­de noch recht­zei­tig vor dem star­ken Schnee­fall der ab heu­te Abend ein­set­zen soll. Nach der AEMET Wet­ter­vor­her­sa­ge kommt ein Schlecht­wet­ter­ge­biet mit viel Regen und eisi­gen Tem­pe­ra­tu­ren über La Pal­ma und Tene­rif­fa. Die Schnee­fall­gren­ze liegt bei 2000 Meter. Bei die­sen Wet­ter­be­din­gun­gen sind Hub­schrau­ber­flü­ge auch am Tage nicht mög­lich.

Die Tei­de Seil­bahn ist seit dem 2. August 1971 in Betrieb. Vie­le Besu­cher haben seit­dem ohne gro­ße Stö­rung den herr­li­chen Blick über das kana­ri­sche Archi­pel genie­ßen kön­nen. Die Seil­bahn benö­tigt acht Minu­ten, um von der Tal­sta­ti­on auf 2350 Metern zur Berg­sta­ti­on auf 3550 Metern zu gelan­gen. Die letz­ten Meter bis zum 3718 Meter hohen Gip­fel muss aller­dings zu Fuß zurück­ge­legt wer­den.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei