Sicherheit für Kreuzfahrtschiffe gewährleistet?

Sicherheit

Wie groß ist die Terror-Gefahr auf einer Kreuzfahrt?

Sicher­heit ist das A und O. Auch Kreuz­fahrt­schif­fe kön­nen in das Visier von Pira­ten und Ter­ro­ris­ten gera­ten. Der Ver­band Deut­scher Ree­der (VDR) warnt erneut davor, die Bedro­hung der See­schiff­fahrt durch Pira­ten als erle­digt zu betrach­ten. Mehr als 100 Schif­fe wur­den im lau­fen­den Jahr geen­tert.

Der bri­ti­schen Vize-Admi­ral Cli­ve John­stone hält es in einem Inter­view für mög­lich, dass die Ter­ro­ris­ten wie der Isla­mi­scher Staat (IS), Kreuz­fahrt­schif­fe als geeig­ne­tes Angriffs­ziel für einen Anschlag ansieht.

Trans­pa­ren­te wie “Secu­ri­ty Warning Keep 50 Metres” wer­den sicher kei­nen Ter­ro­ris­ten abhal­ten (Foto oben). Gese­hen an dem Flagg­schiff Queen Eliza­beth der Cunard-Line im Hafen von San­ta Cruz de La Pal­ma vor eini­gen Tagen.

Sicherheit

Die­se Ban­de­ro­le dient wohl mehr zur eige­nen Beru­hi­gung und als Besänf­ti­gung und Seel­entrost für die Pas­sa­gie­re. Eine vor­ge­gau­kel­te Sicher­heit kann nur Erhei­te­rung bei einem zu allem ent­schlos­se­nen poten­zi­el­len Atten­tä­ter aus­lö­sen. Er wird ihn nicht davon abhal­ten, die­se fik­ti­ve Abstands­zo­ne zu über­schrei­ten.

Zudem ist die Bot­schaft nur aus kur­zer Ent­fer­nung oder mit dem Fern­glas les­bar.

Bereits bei Al-Qai­da gab es nach­ge­wie­se­ner­ma­ßen Gedan­ken­spie­le für Ter­ror­an­grif­fe auf Han­dels- und Kreuz­fahrt­schif­fe. Schif­fe mit bis zu 6000 Pas­sa­gie­ren sind loh­nen­de Zie­le für einen ter­ro­ris­ti­schen Anschlag mit gro­ßer Öffent­lich­keits­wir­kung.

In Erin­ne­rung ist noch die Ent­füh­rung der ACHILLE LAURO im Jah­re 1985 und Pira­ten­an­grif­fe auf die SEABOURN SPIRIT, die ASTOR oder die BALMORAL und MELODY 2009. Ver­ges­sen ist auch nicht der Spreng­stoff Anschlag auf den US Zer­stö­rer COLE im Hafen von Aden (Jemen). 17 US-Sol­da­ten und zwei Ter­ro­ris­ten kamen dabei ums Leben und vie­le Matro­sen wur­den ver­letzt. Ein Schlauch­boot mit zwei Mann Besat­zung und ein Zent­ner Spreng­stoff haben aus­ge­reicht.

Auch an Land sind Kreuz­fahrt-Gäs­te nicht sicher vor Ter­ror – wie das Bei­spiel im Jah­re 2015 in Tunis gezeigt hat.

Was wird für die Sicherheit nun getan?

SicherheitKreuz­fahrt­schif­fe haben die Mög­lich­keit Desti­na­tio­nen und Rou­ten zu ändern und unver­züg­lich ihre Rei­se­rou­te anzu­pas­sen, um Gebie­te mit erhöh­tem Risi­ko zu umfah­ren.

Auch wird die Sicher­heit an Bord groß geschrie­ben. Es erfol­gen sowohl an Land als auch an Bord Per­so­nen-, Gepäck- und Waren­kon­trol­len.

Ohne Bord­kar­te kön­nen seit Herbst 2016 auf La Pal­ma, La Gome­ra oder El Hier­ro kei­ne Per­so­nen mehr das nähe­re Hafen­ge­län­de um ein Kreuz­fahrt­schiff betre­ten. Vor­bei sind die Zei­ten wo direkt an der Gang­way Freun­de und Bekann­te in Emp­fang genom­men wer­den konn­ten. Die Sicher­heit von Pas­sa­gie­ren und Schif­fen geht vor.

…und an Bord ist mit Per­so­nen­scan­nern, Gepäck­kon­trol­len, codie­ren Bord­kar­ten und Video­über­wa­chung die Beauf­sich­ti­gung und Kon­trol­le per­fek­tio­niert.

Es ist aller­dings ein Spa­gat zwi­schen Sicher­heit und der an Bord von Kreuz­fahrt­schif­fen zele­brier­te Lebens­stil, der auf Genuss, Spaß, Frei­zü­gig­keit und Unter­hal­tung aus­ge­rich­tet ist.

Eine trü­ge­ri­sche Sicher­heit, die für einen ent­schlos­se­nen Ter­ro­ris­ten aller­dings leicht zu umge­hen ist. Und was ist außer­halb des Hafen auf hoher See. Hier gibt es kei­ne schüt­zen­de Infra­struk­tur. Der Wil­le und ein klei­nes Boot, ein Flug­zeug oder eine fern­ge­steu­er­ter bewaff­ne­ter Droh­nen reicht schon aus, um eine Kata­stro­phe aus­zu­lö­sen.

Es war die Poli­tik eini­ger Län­der, im Nahen Osten und in Nord­afri­ka Krieg und Elend zu erzeu­gen. Waf­fen­lie­fe­run­gen oder auch nur die logis­ti­sche Unter­stüt­zung haben die Revan­che förm­lich her­aus gefor­dert. Die ent­spre­chen­de Quit­tung kommt jetzt und in naher Zukunft. Hier liegt die eigent­li­che Lösung des Pro­blems.

Trotz­dem ver­su­chen die Kreuz­fahr­tree­de­rei­en und die Häfen alles in ihrer Macht ste­hen­de, um die Sicher­heit der Kreuz­fahrt-Pas­sa­gie­re zu gewähr­leis­ten. Es ist ein bedeu­ten­der Wirt­schafts­fak­tor und Kreuz­fahrt ein Stück Frei­heit der west­li­chen Welt. Eine abso­lu­te Sicher­heit ist aller­dings eine Uto­pie. Ein Rest­ri­si­ko bleibt immer bestehen.

 

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Sigrun Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sigrun
Gast

Ich habe schon lan­ge über die­ses The­ma nach­ge­dacht. Im Prin­zip ist es ein­fach.

Sig­run