Tauchunfall bei Kreuzfahrt auf La Palma

Tauchunfall

Tauchunfall heute beim Besuch von AIDAsol -

TauchunfallFrei­tag ist Aida-Tag. Ein Tauch­un­fall über­schat­te­te heu­te den Auf­ent­halt der AIDA­sol auf La Pal­ma.

Nicht nur die AIDA, son­dern auch die P&O Ven­tu­ra lag am Frei­tag im Hafen von San­ta Cruz de La Pal­ma (Foto).

Bei stür­mi­scher See mit hohen Bran­dungs­wel­len wag­te sich eine AIDA-Tau­cher­grup­pe mit eige­nem AIDA-Tauch­leh­rer in die Flu­ten am Strand von Los Can­ca­jos. Der star­ke Wel­len­gang schleu­der­te zwei Tau­cher gegen die dem Strand vor­ge­la­ger­ten Wel­len­bre­cher und ver­letz­te sie mit­tel­schwer. Ein Tauch­un­fall der auch einen nor­ma­len Schwim­mer oder Schnorch­ler hät­te tref­fen kön­nen.

Die Rück­kehr der Tau­cher auf dem Was­ser­weg war nicht mehr mög­lich. Die Bran­dung und Strö­mung war dafür zu stark. Mit dem Hub­schrau­ber muss­ten die ver­letz­ten Tau­cher gebor­gen und zur Unter­su­chung in das Insel­hos­pi­tal gebracht wer­den.

Ein Tauch­un­fall der sicher ver­meid­bar gewe­sen wäre.

Es ist nicht bekannt ob die rote Warn­flag­ge auf­ge­zo­gen war. Ein fach­kun­di­ger Tauch­leh­rer soll­te aber das Risi­ko abschät­zen kön­nen, bevor er mit Gäs­ten in das Was­ser geht.

Nach stür­mi­schen Tagen – bis Don­ners­tag 15.00 Uhr galt auf La Pal­ma noch gel­ber Unwet­te­ralarm – mit 4 bis 5 Meter hohen Wel­len, braucht das Meer eini­ge Tage bis es sich wie­der beru­higt hat. Ein Tauch­un­fall der Fra­gen auf­wirft. Hier ein kur­zes Video von Buceo-Sub das die Ret­tungs­maß­nah­men nach dem Tauch­un­fall doku­men­tiert.

 

Froh­sinn und Dra­ma­tik liegt oft eng bei­ein­an­der. Alle sind bemüht einen Kreuz­fahrt Auf­ent­halt so ange­nehm wie mög­lich zu gestal­ten. Trotz­dem gibt es Arm-/ Bein­brü­che beim Wan­dern und Biken, Ver­kehrs- und Tauch­un­fäl­le oder sons­ti­ge nicht vor­her­seh­ba­re Kom­pli­ka­tio­nen.

Bei 3192 Pas­sa­gie­ren und 1220 Crew-Mit­glie­dern auf der MV Ven­tu­ra und 2686 Pas­sa­gie­re + 611 Mann Besat­zung auf der AIDA­sol, befan­den sich heu­te über 7.700 Gäs­te auf der Insel.

Es erfor­dert schon eine beson­de­re Logis­tik so eine gro­ße Anzahl von Pas­sa­gie­ren zu Hän­deln und zufrie­den zu stel­len. Alle wol­len einen schö­nen Tag auf La Pal­ma erle­ben und das wird mit aller Kraft ver­sucht und auch in die Tat umge­setzt.

Unfäl­le wie die­ser Tauch­un­fall sind nicht erwünscht und trau­rig – viel­leicht auch mit etwas mehr Vor­sicht ver­meid­bar. Aber trotz­dem las­sen sich Unfäl­le nie ganz ver­mei­den.

Oft sind auch älte­re und geh­be­hin­der­te Pas­sa­gie­re auf den Schif­fen, wo schon ein klei­ner Absatz oder ein Stein auf dem Weg, zum Sturz und einem Bruch füh­ren kann. Mal­heur, Hava­rie und Unglü­cke wie im täg­li­chen All­tags­le­ben zu Hau­se.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Stefan Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Stefan
Gast
Stefan

Bei die­sem Wet­ter geht man nicht Tau­chen hät­te jeder Pro­fes­sio­nel­ler Tauch­leh­rer ent­schie­den !