Vulkan – Wie geht es weiter ?

NEWS:

Auf El Hier­ro ver­geht auch nach 3 Jah­ren seit der Eldis­cre­to Erup­ti­on, kaum ein Tag ohne ein Beben. Es sind kei­ne star­ken Erd­stö­ße, wie heu­te Mor­gen das ML1,8 Beben im süd­li­chen Gol­fo­tal. Sie sind aber wei­ter vor­han­den. Auf dem IGN His­to­gramm links sind die Inter­val­le seit dem 18.7.2011 auf­ge­lis­tet. Erst­mals seit Ende Dezem­ber 2014 nach dem ML5,1 Beben, ist bis heu­te – außer einem klei­ne­ren Schwall im April – die Beben­ak­ti­vi­tät soweit abge­klun­gen, dass die täg­li­chen Erd­stö­ße an den Fin­gern einer Hand abzu­zäh­len sind. Ob es die Schluss­pha­se oder nur eine klei­ne Ver­schnauf­pau­se ist, wird die Zukunft zei­gen. Eini­ge Fak­to­ren, wie die nach wie vor star­ke Boden­ver­for­mung nach den jüngs­ten GPS Mes­sun­gen, spre­chen mehr für eine Fort­set­zung der Vul­kan­ak­ti­vi­tät.

Voll im Gan­ge ist dage­gen die Erup­ti­on des Bardar­bun­ga auf Island. Rauch und Asche­wol­ken ent­strö­men dem 6- 800 Meter lan­gen Spalt im nörd­li­chen Bereich (sie­he Mila Web­cam). Heu­te Mor­gen um 3.09 Uhr ein ML5,5 Bebenaus 7 km Tie­fe. Hier dürf­te noch eini­ges an Mag­ma nach­kom­men. Trotz­dem ver­hält sich der Aus­bruch gemä­ßigt. Kei­ne weit auf­stei­gen­den Asche­par­ti­kel, so dass der Flug­ver­kehr im Moment nicht beein­träch­tigt wird. Der Lava­strom erstreckt sich laut IMO über eine Flä­che von 4,2 km². Ins­ge­samt sol­len bis jetzt 20 bis 30 Mil­lio­nen m³ Lava aus­ge­lau­fen sein.

Trotz­dem bleibt unklar, ob nicht doch noch unter dem Eis eine grö­ße­re Erup­ti­on direkt am Bardar­bun­ga erfolgt. Das könn­te dann eine explo­si­ve Erup­ti­on mit viel Schmelz­was­ser bedeu­ten. Die IMO hält die­se Vari­an­te für immer noch sehr wahr­schein­lich.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei