Wetterprophet sollte man sein

Wetterprophet

Viele Wetter auf den Kanarischen Inseln?

WetterprophetDie Kana­ren haben immer schö­nes Wet­ter ! Die­se glo­ba­le Aus­sa­ge mag den Wer­be­stra­te­gen gefal­len. Ein Wet­ter­pro­phet wird aber die Stirn run­zeln.

Natür­lich ist es ganz­jäh­rig wär­mer als in Nord­eu­ro­pa und der eisi­ge Win­ter fällt hier ganz aus.

Auf allen kana­ri­schen West­in­seln El Hier­ro, La Gome­ra und La Pal­ma kön­nen auf engs­tem Raum aber unter­schied­li­che Wet­ter­be­din­gun­gen herr­schen. Sah es ges­tern bei einer Kanal­wan­de­rung auf der Ost­sei­te von La Pal­ma noch wie auf dem Foto son­nig und leicht bewölkt aus. Heu­te hän­gen dicke Wol­ken genau an die­ser Stel­le (Foto unten). Auch gab es in den Mor­gen­stun­den leich­ten Regen (1,8 L/m²). Kein Wet­ter­pro­phet hat­te dies vor­her gesagt.

Zur glei­chen Zeit nur 15 km Luft­li­nie ent­fernt baden­de Gäs­te in strah­len­der Son­ne am Strand von Puer­to Taza­cor­te (Web­cam unten). Es ist die Cumbre (Berg­ket­te) die das Wet­ter der Insel teilt. Unser Nord­ost Pas­sat­wind schafft es nicht die feuch­ten Wol­ken über den Berg­kamm zu schie­ben. Es gibt also für jeden Anspruch immer auch das pas­sen­de Wet­ter. Ein­zig der Stand­ort muss rich­tig aus­ge­wählt wer­den.

Wer heu­te ger­ne im Meer Baden woll­te, muß­te in ca.35 min. auf die West­sei­te fah­ren. Wer es wünsch­te im “Schat­ten” zu wan­dern, ging ein­fach auf die Ost­sei­te. Fle­xi­bi­li­tät ist auf unse­rer Insel gefragt … und ein Pkw. Jeder ist hier sein eige­ner Wet­ter­pro­phet.

Die Wetterpropheten bieten eine Auswahl

Auch die haupt­be­ruf­li­chen Wet­ter­pro­phe­ten lie­fern stän­dig unter­schied­lichs­te Vor­her­sa­gen. Man kann sich zwar das pas­sen­de Wet­ter für Mor­gen her­aus suchen, trifft es aber sel­ten auch so an. Es ist nicht ein­fach die regio­na­le Wet­ter­ent­wick­lung im vor­aus rich­tig ein­zu­schät­zen.

Wetterprophet

Hier die Vor­her­sa­ge der AEmet und rechts in der Sei­ten­leis­te die von Meteo­blue. Zuver­läs­si­ger ist ein Blick in eine Web­cam die quer über die Insel ver­teilt sind. Moment­auf­nah­men sind meist infor­ma­ti­ver als alle Wet­ter­pro­phe­ten zusam­men.

Wächst denn auch Kaffee auf La Palma?

WetterprophetAuch auf die Vege­ta­ti­on hat das unter­schied­li­che Wet­ter ent­schei­den­den Ein­fluss.

So Rei­fen jetzt auf der gan­zen Insel neben Bana­nen, Avo­ca­dos, Nis­pe­ros (Mis­peln) auch die Fei­gen. Fast zeit­gleich mit dem neu­en Laub erschei­nen die Früch­te wie die Auf­nah­me links zeigt. Das gan­ze Fei­gen­wachs­tum geht jetzt sehr schnell, so dass bereits in weni­gen Wochen geern­tet wer­den kann.

Es gibt aber auch Pflan­zen die nur auf der Ost­sei­te in den feuch­ten Pas­sat­ne­bel gedei­hen kön­nen. Eine kon­stan­te Luft­feuch­tig­keit von 60 bis 70% ist z.B. für den Kaf­fee und Tabak die bes­te Vor­aus­set­zung. Hier spielt aller­dings auch die Höhen­la­ge eine ent­schei­den­den Rol­le. Nur in 600 bis 800 Meter über dem Meer – also im Bereich der ers­ten Kas­ta­ni­en­bäu­me, haben die­se Pflan­zen­sor­ten gute Bedin­gun­gen. Hier Auf­nah­men auch von ges­tern aus San Isidro (Bre­na Alta).


Im Grun­de fin­den fast alle Pflan­zen­ar­ten auf La Pal­ma opti­ma­le Wachs­tums­be­din­gun­gen, Son­ne und Was­ser ist vor­han­den – nur der Stand­ort und die Höhen­la­ge muss berück­sich­tigt wer­den.

Ein­zig Rosen­kohl und Kopf­sa­lat hat es hier schwer. Wäh­rend der Kopf­sa­lat sofort in die Höhe schießt, feh­len dem Rosen­kohl die küh­len Näch­te. Sie­ben Jah­re lang hat­te ich ver­sucht mit unter­schied­lichs­ten Samen­ar­ten Rosen­kohl zu züch­ti­gen. Züch­ten konn­te ich zwar statt­li­che Pflan­zen von bis zu 1,50 Meter Höhe. Aber die Ern­te der Kohl­rös­chen mit max. Nagel­grös­se des klei­nen Fin­gers lies mei­ne Zucht­er­geb­nis­se dann doch recht aus­sichts­los erschei­nen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei