Wetterwarnung “GELB” für La Palma

Wetterwarnung

Sturm und schwerer Seegang -

WetterwarnungDie Wet­ter­war­nung “Gelb” wur­de vom meteo­ro­lo­gi­schen Dienst AEMET her­aus gege­ben.

Sturm mit Böen bis zu 70 km/h aus Nord­os­ten soll in den nächs­ten Tagen über La Pal­ma fegen. Betrof­fen ist vor allem der Nord­wes­ten um Gara­fia und der Süd­os­ten um Fuen­ca­li­en­te. Aber auch auf den Ber­gen der Cumbre wer­den sich die Sturm­bö­en aus­to­ben.

Die Wet­ter­war­nung für Sturm gilt ab Don­ners­tag 6.00 Uhr bis zunächst bis 16.00 Uhr am Frei­tag­nach­mit­tag.

Es sind die Aus­läu­fer eines Tief­druck­ge­bie­tes in Süd­spa­ni­en die wol­ken­rei­che Luft­mas­sen nach Süden trans­por­tie­ren. Gro­ße Luft­druck­ge­gen­sät­ze und erheb­li­che Tem­pe­ra­tur­un­ter­schie­de tref­fen an der afri­ka­ni­schen West­küs­te auf­ein­an­der. Es wird aber kei­nen gro­ßen Regen brin­gen. Die Nie­der­schlags­wahr­schein­lich­keit liegt nach der Vor­her­sa­ge der AEMET bei 35 %.

Wetterwarnung auf für hohen Wellengang

WetterwarnungMit Wind­stär­ke 7 über dem Atlan­tik kom­men hohe Wel­len aus Nord­os­ten. An den Küs­ten wird eine kräf­ti­ge Bran­dung erwar­tet.

Eine ers­te Bewäh­rungs­pro­be für unse­ren neu­en Stadt­strand in San­ta Cruz de La Pal­ma. Es war und ist die gro­ße Befürch­tung, dass stür­mi­scher See­gang aus Nord­os­ten den auf­ge­schüt­te­ten Sand­strand abträgt. Schlim­mer aber noch die benach­bar­te Hafen­ein­fahrt durch Sand­ab­la­ge­run­gen unpas­sier­bar macht.

Wenn man den Aus­sa­gen der zustän­di­gen Madri­der-Minis­te­rin ges­tern bei der offi­zi­el­len Ein­wei­hungs­fei­er glau­ben schenkt, wird durch die neue Linie von Wel­len­bre­chern die Flut­ge­fahr für die Haupt­stadt mini­miert. Die Natur wird es uns schon zei­gen, ob der Mensch die Gewalt der Ele­men­te zügeln kann.

Auch für die Nach­bar­in­seln gilt die­se Wet­ter­war­nung.

Es ver­steht sich eigent­lich von selbst, dass Baden im Meer für die nächs­ten Tage tabu ist. Nicht über­all hän­gen Flag­gen. Wie die spa­ni­sche See­ret­tung mit­teilt, sind in den ers­ten vier Mona­ten des Jah­res 2017 schon wie­der 27 Per­so­nen in kana­ri­schen Gewäs­sern ertrun­ken. Eini­ge davon auch auf La Pal­ma.

Es ist meist Leicht­sinn, Selbst­über­schät­zung und Über­mut der aus einem locke­ren Urlaubs­auf­ent­halt einen bösen Alb­traum macht. Auch das Wan­dern in Küs­ten­nä­he oder in den pal­me­ri­schen Wäl­dern wür­de ich in den nächs­ten Tagen aus­fal­len las­sen oder auf einen spä­te­ren Zeit­punkt ver­schie­ben. Das Wohl­be­fin­den und die Gesund­heit muss vor­ge­hen.

Lie­ber eine Stadt­be­sich­ti­gung oder mit dem Miet­wa­gen  eine Aus­flugs­tour unter­neh­men.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei